EinKlang    Zufriedenheit

"Bemühe dich, nicht alles wissen zu wollen, 

sonst lernst du gar nichts."            Demokrit

Zufriedenheit - Zu-Frieden-Heit bedeutet "den Weg in den Frieden" (entdeckt in der Abhandlung "Überlegungen zur Bedeutung eines Wortes: Schalom" des Rabbiners Tom Kučera). Spannend, oder?! [arabisch: Salam ;-)]

Und was bedeutet 'Frieden' eigentlich? Eine Definition aus dem Anhang einer Bibel, die mich (Wilhelm) berührt, - wohlgemerkt keiner Kirche oder sonstigen Glaubensgemeinschaft angehörend:

"Frieden meint: Umfassendes Glück, Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft, gelungenes Leben in gelungenen Beziehungen - zueinander, zu sich selbst, zur Umwelt, zu Gott. ...

Heilvolles Leben in allen Dimensionen, die das Leben ausmachen, ist nur möglich, wo Gott geehrt wird und seine Rechts- & Lebensordnungen bewahrt werden. ..."

Es ist mir klar, dass diese Definition für die Eine & den Anderen 'Reizwörter' beinhaltet; sollte dies der Fall sein, dann lade ich ein – 'im Sinne eines experimentierens' – diese 'einfach' mal auszublenden und in die Aussage rein zu fühlen. Was klingt da tief in mir an? Vielleicht doch irgendwie ein sanftes Sehnen? ;-)

BUCHTIPPS

  • Balkin, Jack M.: The Laws of Change. I Ching and the Philosophy of Life

  • Eitaku, Bankei: Die Zen-Lehre vom Ungeborenen

  • Wohlfart, Günter: Zhuangzi - Meister der Spiritualität

"Frieden schaffen heißt frei sein von Gedanken und als das reine Bewusstsein verweilen."

                                                Ramana Maharshi